CINEMA #65
SKANDAL

Kein anderes Wort hat die jüngsten gesellschaftlichen Debatten gleichermassen bestimmt wie das vom griechischen ‹skandalon› abgeleitete, «Ärgernis, Anstoss, Fallstrick» bezeichnende. Im Kino haben sogenannte ‹Skandalfilme› eine lange Tradition. Sie zeigen – ob verschlüsselt oder unverschlüsselt – auf gesellschaftliche Missstände, hinterfragen verkrustete Normen oder Konventionen und erhalten deshalb den Stempel des ‹Skandalfilms› aufgedrückt.

CINEMA 65: Skandal beschäftigt sich mit «Skandalfilmen», der Hinterfragung dieses Begriffs, den üblichen Verdächtigen (u.a. Gaspar Noé, «Natural Born Killers»), aktuellen Skandalen wie die Vergabe des Oscars für den besten Film an «Green Book» sowie Skandalen, die auf den ersten Blick keine zu sein scheinen.

Zudem enthält das Jahrbuch einen exklusiven Filmbrief des Regisseurs Kaleo La Belle, in dem er von seinem neuesten Projekt berichtet.


Der Preis für das aktuelle CINEMA beträgt CHF 32.-/ EUR 25.-, im Abonnement CHF 24.- / EUR 19.90

Sie können die aktuelle Ausgabe direkt mit einer Mail an den Schüren Verlag bestellen...
E-Mail-Adresse: bestellungen@schueren-verlag.de

zum Buch...

NEWS

Das schöne Töten oder: Gewaltfilme ≠ Gewaltfilme

Als Teaser zur neuen Cinema-Ausgabe präsentieren wir hier exklusiv einen vollständigen Essay aus dem Band Cinema 65: Skandal, der im Januar 2020 erscheinen wird. Viel Vergnügen bei der Lektüre!

WERBUNG

Merry CINEMA!

Kinogutscheine sind nach wie vor ein beliebtes Weihnachtsgeschenk. Aber sind wir ehrlich: Diese einfach nur unter den Weihnachtsbaum zu legen, ist irgendwie öde. Oder?

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Visions du Réel 2019

Warum existieren Festivals? Einer könnte sagen, um zu zeigen, ein anderer, um zu schauen, wieder ein anderer, um zu lehren. Doch es gibt noch eine andere wichtige Funktion, nämlich jene, bei der du dich verlierst.

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Where We Belong

Die fünf Scheidungskinder, die Jacqueline Zünd für ihren Film ausgesucht hat, befinden sich alle in verschiedenen Regionen der Schweiz und doch irgendwie am selben Ort: in der Einsamkeit.

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Bruno Manser

Er zog aus, um eine neue Heimat zu finden, fand sie und verteidigte sie bis zum eigenen Verschwinden. Niklaus Hilber präsentiert mit Bruno Manser – die Stimme des Regenwaldes den ersten Spielfilm über den Schweizer Helden der näheren Vergangenheit.

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Madame

Noch selten wurde ein schwules Coming-out so konzis vor dem Hintergrund stereotyper Geschlechterrollen und einer patriarchalen Gesellschaft reflektiert.

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Baracoa

Dans un village cubain, Leonel et Antuán occupent leurs vacances d’été en errant, jouant, rêvant d’une journée à la plage de Baracoa et confrontant leurs visions de l’avenir.

AKTUELLE FILMKRITIKEN

L’Île aux oiseaux

Présenté dans la section « Cineasti del presente » de la 72e édition du Locarno Film Festival, L’Île aux oiseaux suit la convalescence d’un jeune homme travaillant dans un centre de soins pour oiseaux sauvages.

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Zwischen Glamourfaktor und Kunstanspruch: Das 15. Zurich Film Festival

Zu Beginn noch als kümmerliche Konkurrenz zum grossen Locarno belächelt, hat sich das Festival in der Limmatstadt nun nicht nur hierzulande, sondern auch über die Grenzen hinaus als feste Grösse im Festivalkalender etabliert.

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Sas

Présenté dans la section « Pardi di domani » la 72e édition du Locarno Film Festival, Sas suit la marche frénétique d’une jeune femme ainsi que ses pensées obsessionnelles.

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Videoex 2019 – Interview mit Leonia Brenner

Ein Interview von Homayun Sobhani mit Leonia Brenner von Videoex über die aktuelle Festivalsausgabe, Seegewohnheiten, Verspieltheit und die unterschiedliche Wahrnehmung von Experimentalfilmen bei Kindern und Erwachsenen.

AKTUELLE FILMKRITIKEN

NIFFF 2019 – 19th Edition

Dominic Schmids kurzweiliger Festivalbericht über das NIFFF 2019 bespricht die einschlägigen Beiträge der aktuellen Ausgabe und stellt fest, dass die zeitgenössischen Krisen zugunsten von individuell-psychologische Krisen in den Hintergrund treten.

AKTUELLE FILMKRITIKEN

African Mirror

René Gardi (1909–2000) prägte mit seinen Reportagen aus dem «afrikanischen Hinterland» über Jahrzehnte das Afrika-Bild der Schweiz. Mischa Hedinger widmet seinen ersten langen Dokfilm nun einem Porträt des Forschungsreisenden.

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Passion

Mit Passion versucht Christian Labhart, einem Sammelsurium kulturpessimistischer Miszellen durch eine Reflexion über seine Enttäuschung, dass die Utopien von 1968 nicht erreicht wurden, eine Struktur zu geben.

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Brother, Move On

Geeta Kumari ist eine der wenigen Taxifahrerinnen in Delhi und Indien überhaupt. Antshi von Moos hat über sie ein beachtliches Dokumentarfilmfragment gedreht.

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Sicilian Ghost Story

In Sicilian Ghost Story verwandeln Fabio Grassadonia und Antonio Piazza die Geschichte um die Ermordung eines Jungen durch die Mafia in ein raffiniertes Märchen nach Grimm'scher Manier.

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Baghad in my shadow

Baghad in my shadow überzeugt mit einer bewegenden Geschichte über die Wichtigkeit des Aufbegehrens gegen Intoleranz.

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Golden Age

Golden Age dokumentiert den goldenen Ruhestand der reichen Babyboomer in der Altersresidenz. Von der Staubsaugerperspektive bis zum Chefsessel, von der stillen Einzelwohnung bis zum tosenden Speisesaal.

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Cronofobia

Der Spielfilm Cronofobia von Francesco Rizzi handelt vom Überwinden der Zeitlosigkeit und der Einsamkeit. Ein starkes Drama mit der Berner Schauspielerin Sabine Timoteo und dem Italienischen Schauspieler Vincio Marchioni.

AKTUELLE FILMKRITIKEN

La Traque

Im Animationsfilm La Traque zeigt Natacha Baud-Grasset, wie Wölfe einen Hirschen jagen. Zunächst sind die Bilder naturalistisch, dann verwandeln sich die Tiere in abstrakte Figuren und erzeugen eine intensive, teils verstörende Wirkung.

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Der Büezer

Ist Zürich wirklich so arrogant wie im Film Der Büezer?

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Der nackte König

Ausgehend von seiner Faszination für den berühmten polnischen Reporter Ryszard Kapuściński (1932-2007) spürt Andreas Hoessli der Geschichte und den Auswirkungen der Revolutionen in Iran (1979) und Polen (1980) nach.

[© cinemabuch – seit über 60 Jahren mit Beiträgen zum Schweizer Film  ]